Leichte Sprache im Gesetz

Teilhabe und Inklusion durch Leichte Sprache werden auch gesetzlich gefördert und gefordert.

Seit dem Jahr 2018 sollen „Träger öffentlicher Gewalt […] Informationen vermehrt in Leichter Sprache bereitstellen. Die Bundesregierung wirkt darauf hin, dass die Träger öffentlicher Gewalt die Leichte Sprache stärker einsetzen und ihre Kompetenzen für das Verfassen von Texten in Leichter Sprache auf- und ausgebaut werden.“ (§ 11 Abs. 4 BGG)

Bundesbehörden sollen zum Beispiel auch Bescheide, Vordrucke und weitere Formulare auf Verlangen kostenlos in Leichter Sprache zur Verfügung stellen und erläutern. (vgl. § 11 Abs. 1-3 BGG)